Brief von Zas Adoptanin

Liebe Frau Richter,

Ach, wenn Sie ihn nur sehen könnten. Wir haben so viel Freude mit ihm. Er ist ein so lustiger, liebevoller Hund. Wir sagen immer spaßeshalber, er ist ne Mischung aus Meerschweinchen (weil er so klein ist) und aus Tanzbär (weil er so lustig mit den Vorderpfoten in die Luft springt, wenn er sich freut). Er macht sich wirklich gut. In der Wohnung ist er sehr sicher, draußen wird es auch besser. Ich verstehe ihn nun schon sehr gut, wenn er raus muss. Ab und zu passiert noch ein kleines Malheur, wenn ich zu langsam bin oder ihn irgendwas durcheinander bringt (Besuch etc.). Aber grundsätzlich hat er jetzt so viel Vertrauen gefasst, dass er draußen die Geschäfte erledigt. Ansonsten weckt mich der Kerl um sechs Uhr, dann möchte er noch für ne kleine Weile mit ins Bett rein. Das genießt er wahnsinnig. Sonst bleibt er die ganze Nacht brav in seiner Box. Ich hab ihm eine Box gekauft, weil er teilweise nachts sehr unruhig umher irrte. In seiner Box fühlt er sich wohl und schläft tief und fest die ganze Nacht. Bis sechs Uhr :-). Das Futter schmeckt ihm sehr gut, ich muss ihn leider ein bisschen kürzer halten, weil er doch schon ein kleines Bäuchlein bekommen hat und das seinen Beinen bestimmt nicht gut tut. Jetzt friert er draußen nicht mehr ganz so schlimm und wir können längere Spaziergänge machen, damit er ein bisschen mehr Muskeln in den Beinen bekommt. Er rennt mittlerweile wie ein wilder, das hätte ich nicht gedacht. Alle Achtung. Er orientiert sich draußen viel an Hexe. Und leider hat er auch schon die ganzen üblen Eigenschaften von Hexe abgeguckt. Die beiden betteln um Leckerchen, bellen, wenn es klingelt, springen die Besucher an, machen sich auf dem Sofa breit und am Abend die letzte Gassirunde ist ein Riesen Theater, weil beide zu faul sind, um nochmal rauszugehen. :-). Hexe liegt nun immer öfters ganz eng bei ihm, letztens hat sie ihn sogar einmal geputzt. Also wir sind wirklich zufrieden mit diesen Riesen Fortschritten in dieser kurzen Zeit.

So einfach hätte ich mir dies nicht vorgestellt, aber mein Bauchgefühl hatte recht. Er passt hier einfach rein. Mit den Katzen gibt es auch keinerlei Probleme, außer beim großen Kater. Der schmust Zas immer noch so heftig an, dass der Zwerg ins Wanken gerät :-). Aber ich denke, damit kann er leben. Tesfanesh liebt den kleinen genau wie alle anderen Tiere. Sie passt auch wahnsinnig gut auf ihn auf, als Zas einmal direkt hinter meinen Beinen saß, brüllte sie mich an, ich soll auf Zas aufpassen und nicht drauf treten :-). Mein Mann ist ein kleines bisschen eifersüchtig, weil Zas sich auch total an mir orientiert, er hat gehofft, dass dies "sein Hund" wird. :-))))).

Liebe Frau Richter, ich kann nur sagen, wir sind alle rundum zufrieden und ich hoffe, sie kommen uns bald besuchen. Ach ja, der Kontrolltermin beim Augenarzt hat nichts Neues ergeben. In drei Monaten gehen wir wieder zur Kontrolle. Zas bekommt nur zwei Mal täglich eine Augensalbe zur Befeuchtung. Gut, oder?

Liebe Grüße,
Andrea Hecher

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden