Spendenaufruf: Hilfe für die Hunde von Vikis Tierschutzhof

Vielleicht haben Sie selbst schon einmal erlebt, wie schwer es einem fällt, andere um Hilfe zu bitten ...

... das geht auch uns Tierschützern so. Aber manchmal ist einfach die Not zu groß, sodass es ohne die Hilfe von außen nicht weitergehen kann.

Deshalb möchten wir Sie heute um Unterstützung bitten für die momentan ca. 70 Hunde, die nur Dank der Gummiknochen-Stiftung von Viki Egri in Ungarn ein Dach über dem Kopf haben, bzw. überhaupt weiterleben dürfen.

→ Auch in Ungarn werden nämlich »überschüssige« Tiere in den dortigen Tierheimen mitunter getötet. Ausgesetzte Hunde können sich kaum durchschlagen, laufen oft hungrig, verletzt oder krank herum, manche
verenden elend.

Wenn man nicht einfach wegsehen kann ...

... dann kommt man auch manchmal an seine Grenzen, deshalb ist es uns ein Anliegen, Vikis Hilferuf an Sie weiterzugeben und Sie ganz konkret um eine Spende für die Gummiknochen-Stiftung von Viki Egri zu bitten.

Viki und ihr Mann haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, diesen armen Kreaturen zu helfen und dafür sogar ihr früheres Leben aufgegeben. Im Folgenden erhalten Sie einen kleinen Einblick, was das »Nicht-wegsehen-können« für Tierschützer in Ungarn und konkret in den letzten Tagen für Viki und ihre Familie bedeutet (hat).

Mehr zum Tierschutzhof und Vikis Gummiknochen-Stiftung erfahren Sie übrigens »hier«

Allein zurückgelassen, als Kettenhund

Aus Vikis Hilferuf:

»... gestern bekamen wir einen Anruf, dass wir einen Hund holen sollen,
dessen Besitzer gestorben ist und die Angehörigen haben ihn einfach im
Hof an die Kette gelegt. Er weinte schrecklich, da er das Leben an einer
Kette nicht gewöhnt ist. Natürlich holten wir den armen Kerl sofort.«

»Unsere Tierarzt- und Futterkosten sind sehr hoch und wir wissen nicht
mehr, wie wir alles bezahlen sollen. Wir wären sehr dankbar über eure
Unterstützung – jeder Euro kommt unseren Tieren zu Gute!«

Wenn man nicht (mehr) allen helfen kann

Besonders erschüttert uns Vikis Schilderung einer kürzlichen Rettungsaktion*

»... wir haben eine Anzeige bekommen, dass eine weiße Hundemutter mit ihren 6 Welpen** auf der Straße ausgesetzt wurde. Meine liebe Freundinnen haben alles Zuhause liegen gelassen und sind sofort dahin gefahren. Wir wissen wie gefährlich es sein kann, wenn Hunde auf der Fahrbahn herumlaufen. Der Anrufer hat sich leider erst 2 Stunden nach der Sichtung bei uns gemeldet.

Am Anfang könnten meine Freundinnen die Hunde nicht finden, aber sie haben nicht aufgegeben und sie tatsächlich gefunden. Alle Hunde haben auf einem Hundekadaver gelegen. Ein Auto hatte einen von ihnen überfahren.

4 Hunde konnten meine Freundinnen gleich einfangen, aber 2 waren so ängstlich, dass es nicht gleich geklappt hat. Sie haben es aber weiter probiert obwohl ein Hund gebissen hat. Diesen konnten wir mit einer Hundeschlinge einfangen. Der andere ist weggelaufen. Schließlich mussten wir aufgeben, es war schon 1 Uhr in der Nacht.

Heute sind wir wieder zurück gegangen und nach paar Stunden könnten wir ihn endlich einfangen.

Die Hunde sind nur Haut und Knochen, stinken, haben Würmer und sind nicht gechipt. Ich verstehe es nicht, warum rufen die Menschen nicht bei einem Tierheim an? Die werfen die Tiere einfach wie Müll raus.

Wie gesagt, fast alle Tiere sind gerettet und was mir sehr wehtut, dass wir dem einen nicht mehr zeigen könnten, dass es auch Leben gibt außerhalb von die Gittern. Dass es noch Liebe und Sicherheit gibt.

Er ist jetzt tot, ohne eine Name zu haben ohne eine Familie.«



* Da Viki Ungarisch als Muttersprache hat, ist ihr Anschreiben grammatikalisch und orthografisch etwas überarbeitet bzw. gekürzt, um die Verständlichkeit zu erhöhen.
** Später stellte sich heraus, dass es sich um 2 Weibchen und 1 Männchen (ca.4 Jahre alt) sowie 2 (ca. 5 Monate alte) Welpen handelte.
  

   

Bitte helfen Sie den Hunden von Viki Egri!

Die Gummiknochenstiftung benötigt dringend finanzielle Mittel für Futter und die hohen Tierarztkosten für die 70 auf Vikis Hof lebenden Hunde. Bitte spenden Sie an das Konto der Gummiknochen Stiftung (auf Ungarisch GumiCsont Alapítvány) bei der K&H Bank:

Empfänger: GumiCsont Alapítvány
IBAN:  HU23 1040 2599 5052 6784 8648 1011
SWIFT/BIC: OKHBHUHB
Verwendungszweck: Spende

oder überweisen Sie einfach auf unser Vereinskonto (natürlich zweckgebunden, also zur Weitergabe an Viki Egri) :

Empfänger: PFOTENRETTUNG  grenzenlos e. V.
IBAN: DE24 70250150 0022109797
SWIFT/BIC: BYLADEM1KMS
Verwendungszweck: Futterspende Tiere von Viki


Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Spendern:

  • Gabi Huber: 50 €
  • Bettina K.: 50 €
  • Ehepaar Kaesebier: 50 €
  • Regina Monica Höflinger: 100 €
  • Ehepaar Bauer: 100 €
  • Gabi Huber: 300 €
  • Hildegard S.: 20 €
  • Sonja Artzt: 40 €
  • Beate Beyer: 100 €
  • M. Planthaler: 50 €

Dies haben wir von Ihren Spenden eingekauft:

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden