Tinkerbell – Paten und Spender gesucht

Zu schwarz und zu »alt« für ein Zuhause?


Tinkerbell ist nach einer kleinen Odyssee in unsere Hände, bzw. in die Obhut einer unserer Pflegestellen gelangt:

Die ersten 6 Jahre ihres Lebens verbrachte sie mit ihrer Familie in Italien. Als man aber im Jahr 2015 gemeinsam nach Deutschland umsiedelte, wurde ihre Haltung vom neuen Vermieter strikt untersagt und Tinkerbells Besitzer vor das Ultimatum gestellt, den Hund per sofort »abzuschaffen«. Es stand zu befürchten, dass die zarte Hündin aufgrund des Zeitdrucks in falsche Hände gelangt und so entschlos­sen wir uns kurzfristig einzugreifen.

Tinkerbell ist ein richtiger Schmusehund und auch eine recht clevere Vertreterin ihrer Art ... in ihren Rehäuglein könnte man versinken, doch trotz aller Bemühungen konnte sie auch nach Monaten nicht in ein neues Zuhause vermittelt werden.

Über die Gründe kann man nur spekulieren, aber unsere Erfahrung sagt uns, dass die Kombination aus schwarzem Fell und mittlerem Lebensalter oft ein K.O.-Kriterium ist und leider hat Tinker auch ein paar »Baustellen« ...

Natürlich waren der mehrfache Ortswechsel und dann auch noch der Verlust der Bezugspersonen für die nicht mehr ganz junge Hündin sehr belastend. Sie hatte zwar sofort verstanden, dass ihre Pflegefamilie es gut mit ihr meint und passte sich der neuen ungewohnten Situation auch an so gut sie konnte, aber ein gewisses Maß an Ängstlichkeit konnte sie bisher nicht ablegen. Wenn ein Zweibeiner sie bedrängt, glaubt sie noch immer, sich verteidigen zu müssen.

Dazu kommen leider noch ihre Blasenprobleme. Tinker ist wohlerzogen und stubenrein, allerdings muss sie sich tagsüber in regelmäßigen Abständen erleichtern, da sie immer mal wieder von häufigem Harndrang gequält wird. Trotz zahlreicher Tierarztbesuche und Abklärung sämtlicher Möglichkeiten konnte die Ursache bisher weder geklärt noch behoben werden. Außerdem wurde eine altersbedingte Linsentrübung beiderseits festgestellt.

Deshalb hat sich ihre Pflegestelle nun entschlossen, Tinkerbell eine Zuflucht und für immer ein Zuhause zu geben.

Da ihre Pflegefamilie bereits die Unterhaltskosten tragen muss und die Kosten für die regelmäßig nötigen Tierarztbesuche  eine zusätzliche finanzielle Belastung für unsere Vereinskasse bedeuten, suchen wir Menschen, die Tinkerbell  in Form einer Patenschaft begleiten.

Weitere Informationen finden Sie unter Spenden / Patenschaften. Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch persönlich.

Tinkerbells Paten

  • K. Schröder (Januar 2017)

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden