KIRO im neuen Zuhause

28.02.2011

Hallo Frau Wilbert,
herzlichen Dank für Ihre Glückwünsche.
Mit Kiro klappt es sehr gut, er hat sich mit unserer Bastet gut angefreundet, die beiden toben zusammen durchs Haus und teilen fast alles miteinander. Mit unserer Kleinen passt auch alles, er eifersüchtelt nicht, im Gegenteil, er ist immer mit dabei und hält auch schonmal als "Stillkissen" her.
Vom Charakter her ist er aufgeschlossener geworden, er versteckt sich nicht mehr bei jedem Fremden und kommt immer sehr schnell zum schmusen.
Viele Grüße aus Haag

31.01.2011:

Hallo Frau Wilbert,
hier nun wie versprochen ein kleiner Bericht samt Fotos von Kiros erster Woche:
Nacht und Tag 1 war ja wie bereits schon erwähnt nicht so der Hit, der Schlafplatz war im Keller auserkoren und unsere Dicke hatte nichts weiter als Gefauche und Geknurre für Kiro übrig.

Tag 2 lief besser, das Haus wurde zusammen mit den Menschen erkundet, ist schon toll, wenn man sich auf die Treppe stellt, maunzt und der Mensch kommt angesprungen zum erkunden. Aber immerhin konnten sich die beiden schon "kurz" riechen, auch wenn es nicht ohne Gefauche und Geknurre abging.

Tag 3 war ähnlich, nur die Abstände zwischen den beiden werden kürzer. Bastet findet es immer noch nicht so toll, aus dem Hinterhalt
angesprungen zu werden, aber bislang keine Kämpfe.

Tag 4 gab es keine Besonderheiten, Kiro war nur sehr müde den ganzen Tag über, aber wen wundert es mit all den Veränderungen?

Tag 5 wurde das erste Mal der Holzofen angezündet, das war der Hit des Tages, da gabs große Augen von Kiro und eine halbe Stunde anstarren des Feuers und danach wohliges räkeln davor (allerdings mit Sicherheitsabstand, das hat immer so seltsam geknackt;-)).

Am 6. Tag können wir schon immerhin nebeneinander ohne Geknurre von Bastet nebeneinander fressen.

Tag 7 ist super, die beiden können miteinander spielen und sogar nebeneinander schlafen, Bastet lässt sich sogar schon Fellputzen von Kiro gefallen.
Das Treppenhaus findet Kiro mittlerweile ganz toll, rauf und runterfetzen und wenn er sein Stimmchen erhebt, hallt das so schön durchs ganze Haus. Der Balkon ist ihm noch nicht ganz geheuer, das Prinzip der Katzenklappe ist ihm bekannt, aber er traut sich nicht raus.
Vögel beobachten im Baum auf der anderen Terassenseite dagegen ist wohl ein Hobby von ihm, er sitzt dort stundenlang auf dem Fensterbrett und schaut den Vögeln zu.
Uns beiden gegenüber ist er sehr redselig und verschmust, er fordert regelmässig seine Streichel- und Spieleinheiten mit Nachdruck ein.

Alles in allem hat er sich gut eingelebt, er ist im Haus ohne Scheu und von Bastet lässt er sich auch nichts gefallen (was ganz gut so ist). Die beiden werden (wie erwartet) ein gutes Team werden.
Viele Grüße aus dem verschneiten Haag an der Amper,
Michael und Gabi B. samt Bastet und Kiro

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden