LULA und FRIMUS im neuen Zuhause

13.11.2013 – inzwischen richtig gut eingelebt!

15.07.2013 – seit 1 Woche in München

Liebe Nadine, liebe Tanja,

anbei wie versprochen ein paar schöne Fotos von meinen zwei Lieblingen.
Sie haben sich für die kurze Zeit, wo sie hier sind, echt super entwickelt. Ab und zu gibt's noch ein kleines Pfotengemenge, aber seit Samstagabend haben die beiden sich GOTTSEIDANK wieder angenähert. Sie haben sich ganz liebevoll gegenseitig geputzt und liegen nun auch ab und zu eng aneinandergekuschelt auf dem Sofa anstatt mit Sicherheitsabstand. Das freut mich wirklich total.

Die Konkurrenzsituation um menschliche Zuwendung hält aber noch an: Fibi sieht es echt nicht gerne, wenn Foxy sich mal traut, ein paar Streicheleinheiten einzufordern. Vornehmlich morgens rennt mir Foxy dann auf Schritt und Tritt hinterher und maunzt und schnurrt, wenn ich sie vorsichtig streichle. Fibi beäugt dann die Situation mit kritisch-beleidigtem Blick und geht auch gerne mal dazwischen. Urkomisch...

Der Kratzbaum ist seit Samstag auch installiert und es werden schon fleißig die Krallen gewetzt.

Ich habe die beiden wirklich sehr, sehr lieb. Beide sind auf Ihre unterschiedliche Art was ganz Besonderes!
 
Liebe Grüße Bernadette

11.07.2013 - Fibi & Foxy Update

Liebe Nadine, liebe Tanja,

ich wollte Euch gerne ein kleines Update geben über meine zwei Lieblinge. Fotos folgen bald...

Es läuft alles prima. Die beiden haben einen unglaublichen Appetit, vor allem die kleine Foxy (Frimus). Da wird der Napf bis aufs letzte Krümelchen gesäubert und sogar noch Nachschlag verlangt (den ich aber natürlich nicht immer gewähren kann). Sie fühlen sich beide schon recht sicher in der Wohnung und verstecken sich auch nicht mehr. Foxy spielt gerne mit der Catnip-Maus, die ich von Euch bekommen habe und schussert sie mit der Pfote herum. Fibi (Lula) chillt lieber auf dem Sofa und freut sich, wenn ich mich danebensetze und sie streichle oder bürste. Dann springt sie auf und schmeichelt um mich herum, tippelt auf ihren Pfotenspitzen wie eine kleine Ballerina hihihi. Foxy ist zwar immer noch etwas schüchterner, aber lässt sich - wenn ich vorsichtig auf sie zugehe - gerne streicheln und schnurrt dann begeistert. Sie liegt auch gerne in den Kuschelhöhlen auf dem Schrank.

Nur das Verhältnis der beiden untereinander ist nach wie vor kurios. Fibi faucht die Kleine des öfteren an und ab und zu gibt's auch mal nen Pfotenhieb. Ich habe den Verdacht, dass Fibi die menschliche Zuwendung momentan nicht so gerne teilen will und Foxy irgendwie als Konkurrenz sieht. Aber vielleicht nehme ich mich selber auch viel zu wichtig ;-) Ich habe die letzten beiden Nächte bei den Katzen auf dem Sofa geschlafen und gestern hat Foxy es doch glatt gewagt, es sich zwischen meinen Füßen gemütlich zu machen. Da kam Fibi natürlich sofort angeschnellt und hat sie mit lautem Gezeter verscheucht. Ansonsten liegen die zwei aber schon oft zusammen auf dem Sofa, zwar immer mit etwas Abstand, aber durchaus harmonisch. Ich versuche auf jeden Fall, Foxy regelmäßig Streicheleinheiten zukommen zu lassen, z.B. im Flur, wenn es Fibi nicht sieht ;-) Und Foxy dankt es mir mit ihrem unnachahmlichen heiseren Fiep-Maunzen...so goldig!

Alles Liebe von Bernadette

08.07.2013 - Der Morgen danach :-)

Liebe Nadine, liebe Tanja,

ich wollte nach der ersten Nacht mit den Katzen mal einen kleinen Lagebericht abgeben.

Aaaalso... gestern gegen 10:00 haben Andrea & ich die zwei Miezis bei Tanja abgeholt, wo sie eng beieinander in einer Kuschelhöhle lagen. Wir waren total überrascht, dass die beiden so mini sind. Wir haben aufgrund der "Profilfotos" zwei Wuchtbrummen erwartet - sie sahen da echt viiiiiel größer aus. Nachdem wir mit den Katzen zuhause angekommen sind, hat sich Lula unters Bett und Frimus unter die Couch verkrochen und das blieb dann auch erst mal so. Lula robbte etwas später unter einen Schrank im Schlafzimmer und war so für kleine Streicheleinheiten erreichbar, was sie zweifelsohne genoss (schnurr schnurr, wälz, schnupper).

Nachdem ich am frühen Abend einen Napf mit etwas Nassfutter vor die Schlafzimmertür gestellt hatte, lugte auf einmal Lulas Köpfchen um die Ecke und sie traute sich, ein kleines Abendbrot einzunehmen. Da sie das Versteck nun schon verlassen hatte, wollte sie dann doch das zu den streichelnden Händen gehörende Frauchen kennenlernen und schmuste und schmeichelte überschwänglich um meine Beine herum und maunzte mir auffordernd zu. Sie haart echt unglaublich viel...büschelweise...gut, dass ich den "Furminator" zur Hand habe, um so die überschüssige Wolle rauszustriegeln.

Ihr schon etwas mutigerer Erkundungsrundgang führte sie dann ins Wohnzimmer und ein kleines Katzendrama nahm seinen Lauf... Frimus - immer noch unter der Couch - hat ihre vermisste Freundin in der Nähe gewittert und aus ihrem Versteck ganz jämmerlich zu fiepen und schreien begonnen. Sie hat sich dann sogar ans Tageslicht getraut, um Kontakt zu Lula aufzunehmen...nur um von dieser dann ignoriert und sogar ANGEFAUCHT zu werden. Das hat mir fast das Herz gebrochen - ich hab keine Ahnung, was da los war. Es sollte an diesem Abend auch nicht das einzige Mal gewesen sein, dass Lula die arme Frimus angefaucht hat. Nicht mal in der Kuschelhöhle war die schüchterne Maus sicher vor den "Attacken" ihrer Freundin. Zickenalarm, echt...
Über Nacht haben die Katzen vor sich hin "randaliert" (nee, war nicht so schlimm, man könnte es auch "erkunden" nennen ;-)). Aber netterweise haben sie mein Schlafzimmer ausgelassen, sodass ich nur ein paar Mal durch Geraschel und Gerumpel aufgewacht bin. Heute Morgen war dann nur die obere Kuschelhöhle vom Schrank herunter gestoßen gewesen und das Badezimmer eine kleine Katzenstreu "Strandparty", aber ansonsten alles in bester Ordnung. Gefressen haben die Mädels abends und morgens gut, sie haben auch ihre kleinen und großen Geschäfte in den Katzenklos hinterlassen, also tipp top vorbildlich!

Als ich heute ins Büro aufgebrochen bin, sind beide Katzen unter dem Sofa gelegen - zwar mit etwas Abstand, aber immerhin ohne Fauchen etc. Ich bin sehr gespannt, wie das Wiedersehen heute nach Feierabend wird. Vielleicht nähern Frimus & ich uns etwas an, bisher hat sie nur mal kurz meine Hand geschnuppert, aber sonst kein Kontakt. Um Lula mache ich mir da keine Gedanken, die wird schon ihre Streicheleinheiten einfordern :-) Und Hauptsache, die beiden verstehen sich untereinander und halten bei der Eingewöhnung schön zusammen.

Viele liebe Grüße
von Bernadette

P.S.: Ich habe den beiden Mäusen übrigens neue Namen gegeben. Lula heißt jetzt Fibi und Frimus soll eigentlich Strubbel heißen. Fibi passt total super, weil Lula/Fibi immer so kurze, fiepende Maunzer macht. Bei Frimus/Strubbel bin ich mir nicht so sicher. Sie sah auf den "Profilfotos" so strubbelig aus mit dem etwas längeren Fell, was sie aber in echt gar nicht hat. Sie ist eine total zarte Prinzessin... ich muss noch etwas über einen passenden Namen sinnieren, vielleicht habe ich einen Geistesblitz, wenn ich sie etwas näher kennenlerne.

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden