TRESEMME im neuen Zuhause

04.06.2015 - Tresemme heisst nun Mara

So nun kommt mal ein kleiner Zwischenbericht:
Die 5 stündige Autofahrt hat Tresemme, die nun Mara heißt, super überstanden. Das erste miauen kam erst nach ca. 3 Stunden und als ich ihr dann bestätigt habe das diese Box echt doof ist und es zuhause richtig toll wird kam ihre Schnute durch das Gitter und sie lies sich sogar unterm Kinn kraulen :-)
Zu Hause angekommen durfte sie sich erst einmal im Schlafzimmer alleine ausruhen und zur Ruhe kommen. Ich war ziemlich alle von der Fahrt und habe geglaubt das Mara sicher eine Weile benötigen wird um den ganzen Stress zu verarbeiten. Tja, da war sie aber anderer Meinung! Es hat nur eine Stunde gedauert, dann bin ich mal rein ins Zimmer weil es heftig gepoltert hat. Mara war der Meinung das meine Bücher und die Deko im Regal völlig blöde angeordnet waren und hat erst einmal umdekoriert. Von Müdigkeit oder Stress keine Spur. Um 22.00 Uhr bin ich dann nur so ins Bett gefallen und habe gehofft Mara wird auch langsam müde. Lautes Wassergeschlabber, schmatzen beim fressen bewiesen mir jedoch das Gegenteil. Als sie dann nach dem Toilettengang fast das ganze Einstreu umgegraben hat habe ich sie mal ganz leise im Flüsterton gebeten doch auch mal zu schlafen, denn mittlerweile konnte ich meine Augen kaum noch aufhalten. Warscheinlich war das ihre Tonlage wo sie drauf anspringt, jedenfalls kam sie dann auf mein Bett und legte sich ganz laut schnurrend neben mich. Die Nacht habe ich kaum geschlafen. Entweder schnurrte sie mir ins Ohr oder ich hatte plötlich ihre Schnurrhaare in meinem Gesicht. Diese Katze ist wirklich unglaublich :-D

Am nächsten Tag habe ich sie dann gegen Mittag meinen anderen drei Pelznasen vorgestellt. Kurzer Augenkontakt und ein heftiges Gefauche von beiden Seiten und Mara hat sich den sicheren Platz unterm Sofa ausgeguckt. und hat die meiste Zeit nur geschlafen, die Müdigkeit kam...


Der nächste Tag am Dienstag Abendessen, ich wollte gerade Mara ihr Futter wieder seperat geben da stand sie schon hinter mir, also bekam auch sie ihr Futter zusammen mit den anderen in der Küche. Das Gefauche war immernoch groß wenn der " Sicherheitsabstand" nicht eingehalten wird, aber ich habe auch schon schöne Bilder machen können wo sie alle in einem Raum entspannt rumliegen.

Heute am Donnerstag: Mara turnt schon durch die ganze Wohnung, spielt und "faucht" sich ihren Weg frei als wenn die Welt ihr gehört. Warscheinlich kam es deshalb mit meinem weissen tauben Kater zu dem Zwischenfall mit fauchen, knurren und Pfotengerangel. Ich denke aber nach einer gewissen Zeit werden sie sich schon aneinander gewöhnen und geregelt haben, wer wo seinen Platz in der Gruppe hat, da bin ich ganz zuversichtlich. Anbei ein paar schöne Bilder von den bisherigen Tagen...

LG
Carola B.

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden