Joschi - Oktober 2016



Es wird Stille sein und Leere.
Es wird Trauer sein und Schmerz.
Es wird dankbare Erinnerung sein,
die wie ein heller Stern die Nacht erleuchtet.

 
Als du damals mit deinem Bruder Mikosch zu mir gekommen bist, da musste ich sofort in den ersten vier Wochen um dein Leben kämpfen. Wir waren ein gutes Team, du hast mich noch öfter in Atem gehalten, wenn du ins Krankenhaus musstest, aber du hast dich immer tapfer durchgekämpft und bist zu mir zurückgekommen – nur diesmal nicht!

Es wäre ein aussichtsloser Kampf geworden, den ich dann für dich beendet habe. Das hat mir schier das Herz gebrochen, aber ich habe dich zu sehr geliebt, als dass ich dir das antun wollte.

Du bist am 1. April 2000 geboren, auf jeden Fall habe ich das dann festgelegt, weil ihr mir beide zuweilen wie ein Aprilscherz vorgekommen seid.

Dein Bruder hat sich das paralympische Jahr 2012 von London zum Sterben rausgesucht, du dir das Jahr von Rio 2016.
 

 
Du hast mein Leben unendlich bereichert. Es ist so ruhig hier, seit du nicht mehr da bist. Keiner redet mehr pausenlos ins Telefon oder wenn ich frühstücke oder einen Film schauen will. Ich vermisse dein Motzen und dein nettes Rumgezicke. Du hast so laut in meinem Arm geschnurrt, dass es wie eine sanfte Massage durch meinen gesamten Körper gegangen ist.

Dein Bruder und du, ihr beide, ihr konntet in meine Seele schauen. Wenn irgendetwas nicht in Ordnung war, ihr habt es sofort gewusst und habt es irgendwie wieder in Ordnung gebracht. Ihr habt auf wundersame Weise immer verstanden, was ich gesagt habe.

Es war ein großes Geschenk, dass du für diese 16,5 Jahre ein Familienmitglied warst. All die Erinnerungen an dich und deinen Bruder verbleiben in meinem Herzen, Ihr seid mir nur vorausgegangen.

Ich danke dir, dass du so lange mein Leben bereichert hast, meine Joschi!
In großer Liebe

Deine Birgit mit Roma, Rubiales und Deira
 

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden