Vermittlungshilfe: Freya und Sherlock suchen gemeinsam ein Zuhause

Vermittlungshilfe – bitte wenden Sie sich ausschließlich an den Kontakt s.u.
  

   

Rasse: Perser-Mix

Geschlecht: Katze und Kater (beide kastriert)

Alter: 4 Jahre (geb. 21.7.2014)

Charakter: Unkompliziert, gutmütig und anhänglich

Medizinisches: Kastriert, gechipt und geimpft;
Sherlock leidet an dem sog. Pica-Syndrom (Verhaltensstörung:
eine Art Essstörung, bei der das Tier Ungenießbares zu sich nimmt,
hier Plastikfolien/-verpackungen)

Abgabebedingungen: Vorkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr


Das Geschwisterpärchen Freya und Sherlock muss aufgrund unglücklicher persönlicher Umstände leider abgegeben werden.

Beide haben einen sehr ausgeglichenen Charakter. Babys, kleine Kinder und kleine bis mittelgroße Hunde sind sie bereits gewohnt. Kindern gegenüber sind sie auch sehr gutmütig und generell neigen sie eh nicht zum Kratzen oder Beißen. Sie sind Trubel gewohnt und neigen auch bei Stress nicht zur Unsauberkeit. Wobei Freya zu Anfang etwas vorsichtiger ist als ihr Bruder. Danach ist sie ebenso anhänglich wie Sherlock.

Sherlock leidet an dem, unter Orientalen weit verbreiteten Pica-Syndrom. Das bedeutet, dass er bei Langeweile oder Hunger gerne Plastikfolien und Verpackungen anbeißt/frisst. Das kann man aber sehr gut in den Griff bekommen, indem man sich mit ihm beschäftigt. Ansonsten ist er nicht beeinträchtigt. Freya und Sherlock sind körperlich gesund.

Aufgrund Sherlocks Pica-Sydrom kommt für die beiden ausschließlich Wohnungshaltung
(mit vernetztem Balkon) infrage, da Sherlock draußen natürlich unkontrollierten Zugang zu weggeworfenen Plastikverpackungen u.ä. hätte.

Die beiden werden nur mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr nach erfolgreicher Vorkontrolle vermittelt. 

Kontakt:

Bitte wenden Sie sich per E-Mail an Ina Wendt: faethorferenczy@gmx.de

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden