Ankunft 19. November 2016

Glückliche Ankunft trotz Hundewetter

6:30 Uhr morgens, es ist stockdunkel und regnet in Strömen ... auch so beginnt manchmal unsere Mission »Tiere abholen in Holzgerlingen«. Wenn ein Transport per Flug nicht (rechtzeitig) möglich ist, dann sind uns auch die 200 km nicht zu weit, um Vermittlungstiere aus Spanien an dieser »Haltestelle« von »Dogs on road« in der Nähe von Stuttgart persönlich abzuholen.

Schlechte Sicht, Baustellen, der Kaffee ist auch schon kalt, egal! Wir (Ronni und Barbara) bleiben unverdrossen, nach dem Motto: Hauptsache wir kommen rechtzeitig an.

Vor Ort kommt hellt sich der Himmel auf und gleich erhalten wir eine positive Nachricht: Der Transport kommt 20 Minuten früher bei dem Zooladen, der Tierschützern sein Grundstück als Treffpunkt zur Verfügung stellt, an als geplant. Jetzt geht plötzlich alles ganz schnell. Zusammen mit den Helfern anderer Organisationen und dem tollen Team von »Dogs on road« werden viele glücklich gerettete Hunde innerhalb weniger Minuten von den Boxen in den sicher eingezäunten Garten umgesetzt. Je nach Temperament tollen die einen fröhlich herum, andere sind offensichtlich froh, dass sie sich endlich erleichtern können.

Die französische Bulldogge Betty, auf die wir schon sehnsüchtig warten, wird getragen und Ronni buchstäblich in den Arm gelegt. Das arme Mädchen zittert vor Angst am ganzen Leib, sodass sie gleich ihr Geschirr angelegt bekommt und zum Beruhigen in die Box ins Auto gesetzt wird. Neben dem Mitgefühl für das Tier bewegt einen in dieser Situation aber auch die Freude, dass Betty jetzt das Schlimmste überstanden hat. Nachdem sie möglicherweise ausgesetzt worden war und einige Ortswechsel sowie die Reise überstehen musste, wird jetzt alles gut. Das kann die arme Betty natürlich noch nicht wissen...

Die glücklichen neuen Besitzer des hübschen Jungkaters Julito sind auch bereits eingetroffen. Wir dürfen einen Bürocontainer nutzen, um den kleinen Kerl gleich in seine neue Box umzusetzen. Er macht einen recht gelassenen Eindruck. Weniger gelassen sind die neuen Besitzer, denn sie strahlen über alle Backen :-)

Auch unsere zwei Notfellchen Lola und Luisa werden in eine unserer Transportboxen umgesetzt. Lola hat evtl. aufgrund eines Unfalls eine Schiefhaltung des Kopfes, Luisa ist eine »Bommelkatze«, ihr Schwanz ist verkrüppelt und sieht eher wie ein Bömmelchen aus. Beide Mädels sind jedoch lebenslustige, liebenswerte Samtpfoten, die ihren neuen Besitzerinnen bestimmt viel Freude machen werden.

 
Einstweilen erfreut sich der goldige Terriermix Percy seiner eben zurückgewonnen Freiheit. Dass Ronni ihm jetzt sein Geschirr anlegen will, interessiert ihn nicht die Bohne. »Nä! Des blöde Ding kannst mal schön behalten, ich hab da wichtigeres am Start!« Es ist auch für uns Menschen zu herrlich das bunte Treiben zu beobachten. Eine zartgebaute Hündin wirft sich trotz Kälte und Nässe auf den Rücken und ist ganz verrückt vor Freude über die Hand, die sie streichelt, es wird gerannt und gespielt und es muss auch alles beschnuffelt werden.

Die freundliche Dame von »Dogs on road« stellt uns aber einige Leckerlis zur Verfügung, so können wir Percy endlich auch austricksen und sicher anleinen. Da Percy aber Autofahren gaaaanz toll findet, ist er uns nicht lange böse.

Betty hingegen ist immer noch schwer beunruhigt, aber nachdem auch sie einen Kaustreifen bekommen hat, fallen ihr die Augen zu und sie kann den Rest der Reise einfach verschlafen.

 
Da Betty – wie gesagt – sehr ängstlich war, haben wir ihr bei Ankunft keine Fotosession zumuten wollen, aber wie man hier sieht: In der Pflegestelle hat sie sich schon super eingefunden und ist offensichtlich mopsfidel, auch wenn sie eine Bulldogge ist :-)

Percy durfte noch einmal bei Ronni übernachten, um tags darauf in sein endgültiges Zuhause in der Schweiz weiter zu reisen.


Bei unserem Vereinsmitglied Tanja warteten die zwei Adoptantinnen von Lola und Luisa. Die zwei zierlichen Kätzchen durften hier kurz Pause machen, um sich für den restlichen Weg nach Vöhringen zu stärken.

 
Dann hatten auch wir – deutlich früher als erwartet – Feierabend ... und vor allem heißen (!) Kaffee ;-)

Unser Dank gilt wie immer allen, die dazu beigetragen haben, dass wieder einige Schützlinge ihre Reise in eine bessere Zukunft antreten konnten. Bei jedem/jeder der Beteiligten war einfach zu spüren, wie sehr ihm/ihr die Tiere am Herzen liegen. Die tadellose Organisation bzw. Ankunft in einer sicheren, ruhigen Umgebung ist auch für uns Abholer eine große Entlastung.

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden