Ankunft am 30. Oktober 2020

Fünf kleine Ungarinnen auf großer Fahrt

Am Freitag war es endlich so weit. Amelie, Emmi, Isa, Rosi und Viki konnten sich auf den Weg machen zu ihren neuen, und auch ersten Familien in ihrem bisherigen Leben überhaupt.
Bequem und sicher in den Transportern von Peter Polgar untergebracht, machten sie sich auf die Reise.


Amelie, die Cavalier King Charles Dame, hatte eine Box für sich allein und war auch die erste, die bei ihrer neuen Familie in Niederbayern ankam. Gegen Mittag stieg sie aus dem Auto, schüchtern und ein wenig verschreckt, aber dennoch gleich bereit, sich Reis und Hühnchen schmecken zu lassen. Amelie hat mit Charly einen tollen tierischen Begleiter an ihrer Seite, der ihr bestimmt bei der Eingewöhnung helfen wird.


Isa, die wirklich sehr kleine Chihuahua Dame von 15 cm Schulterhöhe, war die nächste, die den Wagen verlassen durfte. Zum Glück teilte sie sich ihre Box bis dahin mit ihrem Chihuahua Freund, und so war, für die ängstliche Hündin, die Fahrt erträglich. Isa ist gut in ihrer Pflegestelle bei Marktredwitz angekommen und sucht nun von hier aus ein Zuhause. Aber vor einer Vermittlung muss sie etwas Vertrauen zu Zweibeinern aufbauen und da ist sie hier genau an der richtigen Stelle.
Umgeben von mehreren Artgenossen und auch einigen Chihuahuas, taut sie bereits jetzt auf und beginnt neugierig die neue Umgebung zu erforschen.


Emmi und Rosi durften auch während der Reise zusammenbleiben und kamen nachmittags, wie immer sehr pünktlich, in Planegg an. Hier warteten bereits sehr gespannt und ein wenig aufgeregt ihre Familien auf sie.


Rosi, die Wuscheldame im bereits etwas gesetzten Alter, wird in der Nachbargemeinde in Gräfelfing ihre Zelte aufschlagen und hier erwartet sie eine liebevolle Betreuung, schöne Spaziergänge an der Würm und ein schönes und sorgenfreies Leben.


Emmi, die Mops Dame, die nach ihrer Operation und Genesung in Punkto Lebensfreude und Agilität von 40 auf 100 schaltete, fuhr einige Gemeinden weiter, nach Gauting. Hier erwarteten sie, neben den Zweibeinern, auch zwei Mops Rüden.
Ohne Scheu inspizierte Emmi die vorhandenen Örtlichkeiten, um dann sofort mit ihren Artgenossen ein ausführliches Spiel zu beginnen. Die beiden vierbeinigen Herren und auch die Menschen waren nach einiger Zeit doch erstaunt über die Ausdauer und Power, die Emmi an den Tag legte. Die nächsten Tage werden nun zeigen, ob Emmi ihr Zuhause für immer gefunden hat, oder ob es ein Zuhause auf Zeit.

 


Den weitesten Weg ins Glück hatte die kleine Viki. Erst am späten Abend kam die Bologneserhündin bei ihrer neuen Familie an und erkundete neugierig ihr Zuhause. Nach einem ausgiebigen Nachtmahl trat dann schnell Ruhe ein und die Maus schlief die ganze Nacht durch.


Wir freuen uns sehr, dass es diese fünf Hundedamen geschafft haben, ihrem bisherigen Leben den Rücken zu kehren und endlich ein normales und liebevolles Hundeleben kennenlernen dürfen. Wir wünschen uns, dass es für Miri auch bald ein Happy End geben wird.

 

Unser Dank geht an Marlou und ihren unermüdlichen Einsatz für die Vierbeiner, an Dr. Noemi Henszelmann für die medizinische Betreuung unserer Schützlinge, an Peter und sein Team, das die Vierbeiner, wie immer, sicher zu uns, beziehungsweise zu ihren Familien gebracht haben.

 

Unser Dank geht auch an die tollen Adoptanten, die ohne Vorbehalte einem Hund, aus diesen Verhältnissen und mit dieser Vorgeschichte, ein Zuhause gegeben haben und an unsere Pflegestellen, die Zeit, Geduld und ganz viel Herz in die Begleitung ihrer Pflegehunde stecken.

 

Ihnen und euch allen eine gute Zeit und bleibt gesund!

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden