Dezember 2016: Weihnachtswichtel

... wenn der größte Wunsch einfach nur ein warmer Platz ist

Den Monat Dezember möchten wir gleich mehreren Tieren widmen, die leider alle wissen, wie es ist, wenn man sich nur eines wünscht: einen warmen Platz.

Wir nennen sie liebevoll unsere »Weihnachtswichtel«, denn wer bereits ein Tier hat, weiß, wie viel Freude so ein kleines Wesen ins Haus bringen kann. Wenn Sie also einem Vierbeiner, der viel mitgemacht hat, nicht nur ein warmes Zuhause sondern auch Ihre Herzenswärme schenken können, dann melden Sie sich bitte bei uns!

Im Folgenden möchten wir Ihnen die Tiere und ihre Lebenswege vorstellen:

Das Elend der Streunerkatzen (auch) in München

Leider ist es nicht nur ein Problem »irgendwo im fernen Ausland«, dass Katzen ausgesetzt werden, verwildern, sich unkontrolliert vermehren.

So gibt es auch in Deutschland und bei uns in München Katzen, die ihr Leben herrenlos und im Freien verbringen müssen. Bestenfalls werden sie gefüttert, aber natürlich ist dies kein Leben für ein domestiziertes Tier, das auf Nahrung und medizinische Versorgung angewiesen ist.

Im Fall von Mina haben uns mitfühlende Menschen rechtzeitig auf sie aufmerksam gemacht und sie konnte eine unserer Pflegestellen ergattern.

Mina

Katze, Europäisch Kurzhaar, ca. 7 Monate, wird kastriert

Die kleine Kätzin Mina tauchte eines Tages auf einem Schrottplatz in der Nähe von München auf. Sie war ganz alleine, von Geschwistern oder der Mutter keine Spur ...

Glücklicherweise hatten wir eine Pflegestelle für sie parat und das Katzenmädchen ist nun extrem dankbar für die Aufnahme in eine warme Behausung und vor allem für jegliche Form der Zuwendung. Die kleine Schmusebacke ist einfach nur bezaubernd!

→ Details zu MIna

Unsere Ungarn vom sog. »Brotzüchter«

Adri, Krümel und Suzy teilen das gleiche Schicksal: Sie kamen alle aus Ungarn von einem sog. »Brotzüchter«, einer Person, die ihren Lebensunterhalt nur mit dem Züchten und dem Verkauf von Rassehunden bestreitet. Diese Hunde werden auf Märkten oder an andere Händler verkauft. Untergebracht sind diese Vierbeiner meistens in alten Ställen, Schuppen oder in Käfigen. Dort fristen sie ihr Dasein. Die Tiere werden von den Vermehrern erst entlassen, wenn man sie buchstäblich »benutzt« hat, bis sie nicht mehr können.

Die drei hatten nun wenigstens das Glück, dass sich Tierschützer vor Ort ihrer angenommen haben, wer weiß wie man sie sonst losgeworden wäre. Doch aufgrund des allgegenwärtigen Elends ist es den (privat tätigen) Tierschützern nicht möglich, die Hunde so unterzubringen, wie es in einem deutschen Tierheim der Fall wäre. Da es keinerlei staatliche Unterstützung gibt, können die Tiere oft nur behelfsmäßig gehalten werden, anders gesagt: draußen. Das ist im Sommer weniger problematisch, aber die ungarischen Winter sind hart. Es wird alles getan, um die Tiere so weit es geht mit Hütten und Unterständen, Decken und Planen vor Wind und Wetter zu schützen, aber die kleinen, die kranken und die alten Hunde sind sehr gefährdet.

Deshalb haben wir alles in Bewegung gesetzt und für die dringendsten Fälle Pflegestellen in und um München organisiert. Suzy und Krümel sind soeben angekommen. Die beiden sind noch dermaßen verängstigt, dass sie von ihren Pflegestellen erst einmal aufgepäppelt werden müssen. Adri wird ebenfalls bald anreisen.

Suzy

Chihuahua Hündin, ca. 5 Jahre, kastriert

Da sie nicht nur keinerlei Außenreize kennt, sondern auch Angst vor Menschen hat, wird Suzy vorerst ihr Plätzchen in einer erfahrenen Pflegestelle beziehen und dort mit viel Liebe und Geduld an Alles herangeführt werden.

→ Details zu Suzy

Krümel

Chihuahua Hündin, ca. 7 Jahre, kastriert

Da Krümel – genauso wie Suzy – wohl bisher von jeglicher Zuwendung und der Möglichkeit Erfahrungen zu machen, abgeschnitten war und ebenfalls Menschen noch nicht vertrauen kann, wird auch sie zuerst von einer erfahrenen Pflegestelle mit viel Liebe und Geduld an Alles herangeführt werden.

→ Details zu Krümel

Adri

Pekingese-Shi-Tzu Mischling, Hündin, ca. 4 Jahre, kastriert

Adri hat die Zeit beim Züchter glücklicherweise besser überstanden. Sie wurde von der Tierschützerin Vigri Egri auf ihrem Tierschutzhof in Ungarn aufgenommen.

Dort ist Adri ihrem »Pflegepersonal« und Besuchern gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen und freut sich über die, bisher unbekannten, Streicheleinheiten.

Adri wird am 17. Dezember die Reise zu ihrer Pflegestelle in Deutschland antreten.

→ Details zu Adri
 

Ebenfalls aus Ungarn: Mutter und Sohn – von der Familie nicht mehr erwünscht

Sonja und ihr Sohn Roy hatten bisher ein Zuhause in Ungarn. Nun ist die Familie der beiden Hunde überdrüssig geworden und sie haben zum Glück erst einmal Unterschlupf bei Viki Egri auf ihrem Tierschutzhof in Ungarn gefunden. 

Sonja

Bologneser Mischling, Hündin, ca. 8 Jahre, wird kastriert

Mit ca. 8 Jahren ist Sonja im besten Hundealter. Ihre Sturm- und Drangzeit liegt hinter ihr und ein gemütliches und erfülltes Hundeleben vor ihr. Lange, ausgedehnte und abwechslungsreiche Spaziergänge werden ihr bestimmt gefallen und auch gemeinsame Kuschelstunden auf der Couch sollten nicht zu kurz kommen.

Sonja wird am 17. Dezember die Reise zu ihrer Pflegestelle in Deutschland antreten.

→ Details zu Sonja

Roy

Bologneser Mischling, Rüde, ca. 4 Jahre, wird kastriert

Mit ca. 4 Jahren ist Roy im besten Hundealter. Lange, ausgedehnte und abwechslungsreiche Spaziergänge gefallen ihm bestimmt. Ebenso wäre es schön, wenn er, zusammen mit seinen neuen Menschen, eventuell die Hundeschule besuchen könnte. Dort würde Roy alles Wichtige erfahren, was zum entspannten Zusammenleben Mensch-Hund beiträgt und auch die Bindung zwischen ihm und seinem neuen Besitzer wird gefestigt.

Roy wird am 17. Dezember die Reise zu seiner Pflegestelle in Deutschland antreten.

→ Details zu Roy

 

 

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden