Giftige Pflanzen

Giftpflanzen stellen eine große Gefahr für Wohnungskatzen dar. Auch das Wasser im Übertopf oder ein mit Schädlingsbekämpfungsmitteln besprühtes Katzengras können Gifte enthalten.

Oft unterschätzt – aber leider ebenso gefährlich – sind Schokolade, Kaffee, Alkohol, Tabak, Zwiebeln, Knoblauch, Schnittlauch, Rosinen und Weintrauben. Diese Lebensmittel können ebenfalls zu Vergiftungen führen.

Eine Vergiftung bemerkt man erst nach etwa 12–24 Stunden, auch die Empfindlichkeit ist von Tier zu Tier unterschiedlich. Erbrechen, Durchfall, Atemlähmung, Störung der Bewegungskoordination, Blutdruckabfall, Krämpfe, vermehrter Speichelfluss, Erregungszustände, zunehmende Schwäche oder Koliken können Symptome einer Vergiftung sein.

Bei Anzeichen einer Vergiftung können Sie unter folgender Nummer Hilfe erhalten:

Giftnotruf München für Mensch und Tier: 089 / 192 40
Homepage:  http://www.toxinfo.org

Hier finden Sie eine Übersicht der gängigsten Giftpflanzen

 

Eine umfangreiche Datenbank zu Giftpflanzen finden Sie hier.

 

Zurück zur Übersicht Alles für die Katz

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden