BELINDA und PAQUIRRIN im neuen Zuhause

21.04.2015

Liebe Frau Danner, hier wieder ein kurzes Update zu den beiden Miezen: Seit ein paar Wochen ist auch das letzte Eis gebrochen. Nachdem wir Belinda das Halsband, das inzwischen so dermaßen stramm saß, dass darunter gar kein Fell mehr wachsen konnte, abnehmen durften, ist sie und auch Paquirrin wie ausgewechselt. Sie kommen zum Schmusen und Kuscheln zu uns (am liebsten am Wochenende morgens ins Bett :-)), lassen sich bei der Fellpflege helfen, bei der wir derzeit wegen der Menge an Haaren wegen des Fellwechsels fast noch eine zweite Katze rausbürsten können, streichen uns um die Beine und schnurren was das Zeug hält. Über die Osterfeiertage waren wir verreist und die Tante meines Lebensgefährten kümmerte sich um die beiden. Bei unserer Rückkehr konnten wir uns vor Schmuseattacken kaum noch retten. Die ersten Sonnenstrahlen haben sie auch schon fleißig genutzt, um den Balkon zu inspizieren und sich die die Wärme auf den Pelz scheinen zu lassen.

Da ich mich im Moment noch von einer kleinen Operation vergangene Woche erholen muss, genießen es die beiden auch sichtlich, dass ich so viel zu Hause bin. Allerdings haben sie auch allerhand Flausen im Kopf und so wird die Wohnung nicht selten zur Rennstrecke für wilde Verfolgungsjagden Anbei noch ein paar aktuelle Fotos, unter anderem von der "Krankenwache".

Sonnige Grüße

Hallo Frau Danner,

 

gerade gestern habe ich es geschafft, ein ganz süßes Bild von den beiden zu machen (wenn auch leider ein bisschen dunkel), ich schicke es ihr heute Abend gleich mal durch mit einem Bericht. Es geht ihnen sehr gut, sind jetzt kaum noch in ihren Verstecken (außer Belinda, sie ist noch ziemlich scheu) und lassen sehr gerne mit sich spielen und mit Leckerlies anlocken. Dabei klappt auch schon das Füttern aus der Hand. Auf der Couch oder im Bett kuscheln sie sich auch schon ganz gerne mal an die Beine. Nur mehr anfassen, geschweige denn streicheln oder kuscheln ist noch nicht drin. Paquirrin vergisst das manchmal beim Spielen (besonders wenn er dem Laserpointer nachjagt - sein Lieblingsspiel; Belinda lässt sich davon gar nicht beeindrucken, die findet die Spielangel mit nem kleinen blauen Stoffoktopus dran oder ein Wollknäuel viel cooler) und lässt dann kurze Streicheleinheiten zu aber zieht sich dann doch wieder zurück. Er ist aber eine Seele von einem Kater, kratzt nicht, beißt nicht und wartet morgens schon maunzend vor der Schlafzimmertür weil er genau weiß, dass es dann gleich Frühstück gibt (wegen eines Pilzes im Darm derzeit noch Spezialfutter und einer Tablette aber das ist auch in Null Komma nichts vertilgt). Und natürlich werden wir auf Schritt und Tritt beobachtet und verfolgt... ganz gleich was wir machen; aber immer aus sicherer (unstreichelbarer) Entfernung. Mal sehen, ob ich heute Abend noch ein Video machen kann, wie die beiden mit ihren Lieblingsspielsachen spielen, das ist wirklich so ulkig, da kann man sich jegliche anderen Unterhaltsmöglichkeiten sparen

Liebe Grüße

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden