Kapitel 01: Seid ihr völlig verrückt geworden?

Mai 2014

??? Seid Ihr völlig verrückt geworden???

.....so die einhellige Meinung der Familie und Freunde! Nicht, dass es so geplant war, aber im Leben kommt doch immer alles anders als man denkt, oder?

Also - Ja, Lächeln !!! Nach dem Motto "Lebe bunt und wild!" entschieden wir uns, 4 spanische Katzenkinder zu adoptieren! WIR entschieden ... ? Nein, nicht wirklich ... ! Schnaufi hatte seinen Auftrag, für Nachschub zu sorgen, offenbar sehr ernst genommen, denn eigentlich war das alles nicht mit rechten Dingen zugegangen.

Wie es dazu kam....

Nur ein paar Tage, nachdem Schnaufi nicht mehr da war, bewegten sich meine Finger trotz viel Herzschmerz wie von selbst über die Computertastatur: Katzen Vermittlung München und per Zufall stieß ich auf die Tierschutzorganisation €žPfotenrettung Grenzenlos€. Erster Klick auf €žKatzenkindern€œ und schon sprang mir ein kleines weiߟes Fellbüschel mit einem blauen und einem grünen Auge entgegen.

 

Wahnsinn, was für eine Schönheit! Und die SchönŸe hatte noch zwei Geschwister -“ eine freche Rote und ein lustiger Schwarz-weiߟer! War das Liebe auf den ersten Blick?

 

Mein Mann winkte ab und meinte, dass es noch viel zu früh sei. Gleichzeitig fing er jedoch selbst an zu suchen.

Es passierte, was passieren musste! Ein paar Tage später hielt mein Mann das Telefon in der Hand und nahm Kontakt zur Organisation auf. Uns wurde berichtet, dass gerade ein weiterer Kater ins Netz eingestellt wurde. Mein Mann kam, sah und der rote Kater siegte!

 

Mein Mann saߟ mit verträumtem, weichem Blick vor dem Computer, säuselte Ach, ist DER süß! DEN will ich!€œ Hoppala!

Das musste ich mir doch auch anschauen und starrte fassungslos auf die Bilder. Mit wem schmuste Mucki denn da so hingebungsvoll??? Das waren doch die weiߟe Schönheit (Tamy) und die rote Freche (Raspi)???

 

Wenn das mal kein Zeichen war!!! Eine Nacht darüber geschlafen, dann hatten wir unsere Pläne verdaut. Wir würden gleich alle 3 nehmen!

Und das schwarz-weiߟe Katerchen???

Aber was sollte mit Bruder Hank passieren?? Denn erst jetzt sahen wir, dass alle 4 Katzen bereits zusammen in einer Pflegestelle in Murcia waren. Konnten wir ihn alleine zurücklassen? Frau Danner beruhigte uns und meinte, dass sie sich erst einmal erkundige, wie viele Katzen in der Pflegestelle seien. Es sei ja schon ein Wunder, dass wir 3 nehmen wollen!

Raffiniert wie sie war, schickte sie uns jedoch aktuelle Fotos von unseren zukünftigen Familienmitgliedern und auf allen sah man zusätzlich Hank, der liebevoll mit den anderen kuschelte. Diese kleine Katzenbande konnten wir doch nicht auseinander reiߟen, oder? 

 

Manchmal konnte einem ein schlechtes Gewissen ganz schön zu schaffen machen! Ich begann meinen Mann zu bearbeiten. Wenn wir 3 Katzen satt bekämen, dann doch auch 4, oder??? Ich beschwor ihn, dass die Zahl 4 eine Glückszahl sei: 4 gewinnt, die 4 Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde, die 4 Himmelsrichtungen, die 4 Jahreszeiten, die 4 Mondphasen, ein 4-blättriges Kleeblatt. Die 4 symbolisiert Ausgeglichenheit, Stabilität, Sicherheit und erfolgreiche Lösungen :-). Das klang doch gut, oder?

Am Vorabend des Termins zur Platzkontrolle hatte ich ihn soweit und er gab grünes Licht!! Yeah!!!

Die Platzkontrolle

Nach einer schlaflosen Nacht, in der sämtliche Horrorszenarien durch unsere Köpfe zogen, warteten wir nervös auf die Kolleginnen. Wir fühlten uns wie vor einer wichtigen Prüfung! Wieso nur? Bessere Katzeneltern konnte man sich doch nicht wünschen!

Und trotzdem hatten wir wegen Hank zu lange überlegt? Gab es vielleicht schon Interessenten? Endlich klingelte es, die Wohnung und wir wurden begutachtet und für katzentauglich erklärt. Unsere Nervosität legte sich!

Allerdings war Frau Danner genauso unruhig, da sie nicht wusste, wie sie uns etwas fragen sollte. Vorsichtig wagte sie sich an das heikle Thema. Beim jungen Pflegepapa, bei dem unsere 3 gewünschten Katzen wohnen, gab es wirklich nur noch Hank, der da nicht allein bleiben könne und dann wohl ins Tierheim umziehen müsse. Ob wir es uns denn irgendwie vorstellen könnten... Da fiel ich ihr schon ins Wort und erklärte das Problem für erledigt - wir würden Hank auch noch nehmen! Gemeinschaftlich fielen uns die Steine von den Herzen.

Schnell wurden alle Details geklärt, das weitere Vorgehen besprochen. Der Ausreisetermin für unsere Süßen hatte sich geändert. Geplant war nun der 23. Juni. Konnte das denn wahr sein??

Zur Erklärung: Vor 18 Jahren heirateten mein Mann und ich und wir holten uns einen Tag nach unserer Hochzeit, am 23. Juni, 2 Katzenbabys mit ihrer Mutter ins Haus, die uns 14 und 17½ Jahre treu in unserem Leben begleitet und unsere Ehe stets bereichert hatten. Und nun sollten unsere neuen Katzenkinder tatsächlich auch an einem 23. Juni bei uns ankommen? Es war doch unglaublich und bestätigte uns endgültig, dass es so sein sollte, wie es nun kam.

Nach unserer Verabschiedung blieben wir high vom Adrenalin zurück und konnten es kaum glauben - in 5 Wochen werden wir erneut Katzeneltern!

Die Vorbereitungen begannen

Es war ein abendfüllendes Programm. Obwohl wir ja sämtliche Katzenutensilien hatten, die man so brauchte, recherchierten wir im Internet auf allen Katzenseiten, was unser Nachwuchs dringend noch brauchen könnte. Für 4 Katzen wollten wir ein bisschen aufstocken. Wir diskutierten uns die Köpfe heiߟ über Katzenbettchen und Kratzbäume, Schutznetze und Kratztonnen, Spielzeug und Futter!

Die Katzenklos wurden wieder aus dem Keller geholt, die Wohnung möglichst katzensicher gemacht. Ein paar Tage später schnaufte der DHL-Bote die Treppen hinauf - 5 mal -€“ um uns unsere Bestellungen zu bringen. Der Blick, den er uns zuwarf, sah nicht sonderlich freundlich aus, sprechen konnte er zum Glück so außer Atem nicht. Wir schoben das neue 2-stöckige Katzenbettchen in die eine Ecke und schraubten erfolgreich den XXL-Kratzbaum zusammen. Wir waren begeistert von uns!

Das Wort mit G...

Geduld war wirklich nicht meine Stärke! Wie sollten wir nur die kommenden Wochen überstehen? Aber es half alles nichts - wir brauchten alle die Zeit für die nötigen Vorbereitungen.

Vor unseren Katzen lag eine Menge Aufregung: langer Transport mit 335 km nach Jaén zum Tierarzt. Sie mussten kastriert, geimpft und gechipt werden. Dann brauchten sie irgendwo ein ruhiges Plätzchen, um sich ein paar Tage zu erholen! Die nächste Fahrt, nochmals 200 km, bis Malaga. Und dann das größte Abenteuer: der Flug im Frachtraum nach München. Ganz schön viel Aufregung für so kleine Katzenkinder, aber dann hatten sie es geschafft!

Geballte 32 Jahre Katzenerfahrung und zwei offene Herzen warteten auf unsere Süßen!

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden