07.02.2011

Ich bin es wieder – die LILLA  .. ich schlafe seelig – ihr werdet das verstehen nach meinem Bericht - habe aber meinem Frauchen genaue Anweisungen gegeben was sie so schreiben soll …… meine ersten Tage in Deutschland haben es wirklich in sich … kein Wunder wenn ich zwischendurch noch viel Erholung, Ruhe und Schlaf brauche um alles „zu verdauen“ was ich so erlebe …

Jetzt wo es etwas wärmer ist  - fast wie in Spanien !!! - konnte ich endlich mal „meinen“ Hof und Garten etwas ausgiebiger erkunden und beschnuppern… .  Just in der Zeit stand auf einmal ein älterer Herr auf der anderen Seite vom Zaun und ich habe ihm gleich durch ausgiebiges Anbellen die Meinung gesagt: „Wir sind hier drei Frauen und wir brauchen hier keinen Mann …!“ Aber er hat mich gleich durchschaut und gesagt. „ Die bellt ja nur, um ihre eigene Angst zu überdecken!“ und dann hat er noch gefragt: „Wie groß wird denn der Hund?“ Ha, ha !!! – hab mich am Boden gekringelt vor Lachen und mein Frauchen insgeheim auch – ich bin zwar „winzig“, aber eben schon mindestens seit 3 Jahren „ausgewachsen“ - wahre „Größe“ kommt eben von Innen! Mein Frauchen wusste erst mal gar nicht, was sie tun soll, um mich vom Weiterbellen abzuhalten, außer mich abzulenken … außerdem hatte sie gar keine Leckerli dabei …. . Dann kam auch noch so ein Mann in gelben Klamotten mit einem weißen Umschlag in der Hand in den Hof hinein – na so was !!!! Was macht man da? Im Zweifelsfall halt erst mal - mit ausreichend Sicherheitsabstand versteht sich - ... anbellen …!!! . So haben meine beiden Frauchen auch zum ersten mal ausgiebig meine Stimme gehört und sie waren beide der Meinung, dass ich ruhig mal allen in der Nachbarschafft mitteilen kann, dass ICH jetzt hier auch wohne und mit aufpasse! Der Mann mit den gelben Klamotten hat sich aber überhaupt nicht durch mein Bellen beindrucken lassen, sondern eher „über mich gelächelt“. Mein Frauchen hat mir später  - pst … nicht weiter sagen … „im Geheimen erzählt“, dass sie den schon vor meiner Zeit mal bei der Tierärztin getroffen hat, da hatte er einen Käfig dabei mit einer Katze und auf dem Käfig stand „Oma“! Verstehe ich nicht! – hat der eine Katze als Oma – oder was?  Bisschen balla, balla der Mann !!! – sag ich doch, aber scheinbar doch sehr nett; sagt zumindest mein Frauchen!!! Keine Gefahr – der bringt nur die Post ins Haus. Als dann noch die Frau von dem älteren Herren auf der anderen Seite vom Zaun stand – alles innerhalb einer halben Stunde – habe ich wieder gebellt, aber jetzt hatte mein Frauchen Leckerli dabei und hat der Frau welche gegeben und sie hat mich durch den Zaun damit gefüttert und nett mit mir gesprochen und so musste ich auch nichts mehr weiter dazu sagen, war zufrieden und habe kapiert, dass sie keine Bedrohung für „uns“ ist.

Ich habe auch schon ordentlich „deutsche Vokabeln gepaukt“ … wenn man mir sagt:“ Nein Lilla - geh auf deinen Platz“, dann gehe ich auf meinen Platz!“ – das sind 6 (!!!!) deutsche Vokabeln in 3 Tagen – neben den anderen wie „Sitz“, „Komm“ oder „feiner Hund“, die ich schon gelernt habe. Meine Frauchen sind ganz begeistert von mir und sagen auch sehr oft zu mir, was für eine feine, verständige und intelligente Hundedame ich bin und wie schnell ich lerne! Zur Zeit teste ich, wenn die Damen des Hauses Fernsehgucken, schon mal mein „Bürokissen“ – und ich muss sagen, darauf lässt es sich in Zukunft wohl herrlich ausruhen, während mein Frauchen mein Hundefutter verdient … ! So lässt es sich gut leben!

Ich habe jetzt auch einmal „so Blüten, die wachsen am Bach oder so“ bekommen … fand sie lecker und habe sie von der Hand geleckt – mein neues Frauchen kennt sich sehr gut damit aus und hat schon ihrer Katze über schwere Zeiten damit geholfen … !!! Ich habe  sie dafür bekommen, „dass ich meine schlimmen Erlebnisse in Spanien vergessen kann“ – ich habe nämlich mein Herrchen durch Krankheit und Tod verloren, wurde von den „Verwandten“ einfach in der Tötung „entsorgt“  (!!!) und habe dort auch ziemlich gelitten, gewinselt und gejammert vor Einsamkeit, weil dort niemand mehr wirklich zu mir gehört hat und ich meinen alten Herren eben sehr vermisst habe! Außerdem gab es noch eine Blüte „gegen Traurigkeit“ – ich vermisse meine Katzen- und Hundekumpels in Spanien - trotz allem - und gucke beim Spazierengehen besonders auf Zäune, Mauern und Tore – wie in der Tötung und im Tierheim halt – ob dahinter nicht vielleicht ein bekanntes Gesicht auf mich wartet und mit mir in mein neues Zuhause umziehen möchte … und natürlich vermisse ich meinen alten Herren aus Spanien noch sehr, trauere ihm noch nach und hoffe, dass er vom Himmel sieht, dass ich es jetzt sehr gut getroffen habe bei den beiden Damen! Dann habe ich noch eine Blüte bekommen, damit mir der „Neuanfang in meinen Leben hier gelingt“ und dafür „mit etwas mehr Mut auf die Welt zuzugehen“ und natürlich noch eine für „Wir-Gefühl“, damit ich mich noch leichter an meine beiden neuen Frauchen anschließen kann und natürlich eine „gegen Schock“ und den ganzen Flugstress und die Umstellung und so … .Mein Frauchen hat mir erzählt, dass sie mir auf keinen Fall schaden können und „dass sie mir für meinen Start hier in Deutschland nach dem ganzen Stress in Spanien und der Reise und den neuen Eindrücken hier nur gut tun können“.  Da sonst alles bisher gestimmt hat, was sie mir so erzählt hat, bin ich gespannt, aber voller Vertrauen … auf jeden Fall finde ich meine neuen Frauchen total dufte – sie können mir Grenzen setzen, sind aber auf der anderen Seite sehr liebevoll zu mir und das „Gespräch“ zwischen mir und meinen neuen Frauchen ist bisher total locker und entspannt und ich habe verstanden, dass mich die Beiden „schon total in ihr ´Herz geschlossen haben… .“

Heute habe ich weiter „Sitz“ und "Komm" gelernt wie man auf den Bildern sieht und mein Frauchen hat mir Leckerli zugeworfen, die habe ich dann gleich mit dem Maul gefangen – schöne Zähne habe ich, gell! Dann haben wir noch mit einer kleinen runden Eichel im Hof gespielt und ich durfte das erste Mal ganz kurz ganz ohne Leine ein bisschen auf der Wiese vorm Haus herumlaufen und bin meinem Frauchen brav gefolgt und gekommen, wenn sie mich gerufen hat. Mir gefällt das Laufen mit Schleppleine oder ganz frei viel besser als an der kurzen Leine – das finde ich ein bisschen langweilig. Aber um das öfter machen zu dürfen muss ich noch eine Weile üben, damit es eben auch klappt, wenn etwas anderes Aufregendes passiert und auch ein bisschen Verkehrssicherheitstraining machen. So das war es für heute … .

Liebe Grüße an alle Hunde und Katzen in Spanien – Ihr könnt den Neuanfang in Deutschland ruhig wagen – es lohnt sich!!!!

Eure LILLA

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden