07.02.2010 - Jahreswechsel mit Minky

Liebe Frau Danner,

lange haben Sie von der süßesten Seniorenmieze und ihrem Dosen- und Türöffner nix gehört, weil wir schlichtweg schwerst anderweitig beschäftigt waren. Nun aber zu den letzten Begebenheiten:

Sylvester:

Ich hatte vorab schon die Vorhänge zugezogen und mich mit Kaffee krampfhaft bis Mitternacht auf dem Sofa vor einem "spannenden" Doku-Film (gähn!) wachgehalten, als kurz vor Mitternacht hier die Raketen und sonstige Knallerei losgingen. Während ich gegen meine schlaftrunkenen Augen gekämpft hatte, war ich nun voll wach, um Minky zu beruhigen und - wie immer in lautstarken Momenten - zu versichern, daß alles gut und o.k. wäre - meine Mieze zuckte bei den ersten Knallern grad mal kurz mit den Ohrspitzen, aber ansonsten grunzte sie ruhig im Tiefschlaf versunken weiter. - Das nächste Sylvester bin ich draußen und hoffe, daß es wie dieses Mal einen sternklaren, wolkenlosen Himmel gibt, wo man die bunten Raketen gut sehen kann!

8.1.2010:

WIR haben den Tierarzt-Termin endlich (!) geschafft - nicht, daß sich Minky dagegen gesperrt hätte, nein: ICH hatte Angst vor unserem gemeinsamen Debüt. Wegen ihrer auffälligen Husterei bekam sie dort 2 Erkältungsspritzen und ich für sie eine Entwurmungskur zum Einreiben, was sich alles wie folgt gestaltete:Minky hustete nach der Spritzkur noch genau 2 Mal, dann fing sie an herzzerreißend zu niesen! Nach ein paar Wochen von ihr selbst verordneter Kur Fußbodenheizung im Bad ("Wer rastet, der röstet.") und Inbeschlagnahme MEINES gepolsterten Gartenstuhls zum Piz-Buinen (Sie dürfen sich jetzt ausmalen, wo ICH in der Sonne gesessen habe ...), ist nun alles vorbei bzw. sie "hüstelt" ab und zu, aber ganz selten, ganz damenhaft ...

Das Einmassieren der Wurmkur gestaltete sich dahingehend, dass ich einen Schmuseanfall vortäuschte, um Minky den Applikator in den Nacken zu plazieren. Leider war meiner süßen Seniorin gerade nicht sooo nach Schmusen und so drehte und wendete sie sich, so dass ich wirklich handgreiflich werden mußte, wobei mir eine Strähne ins Gesicht fiel, die ich mit dem Handrücken wegwischen mußte, wobei ich jedoch gleich die Entwurmungspaste im Gesicht hatte. Bei einem weiteren Versuch tropfte mir das Zeug am Finger entlang, das ich dann inzwischen entnervt wegleckte, na ja, jedenfalls: ICH bin jetzt entwurmt. Man beachte die beigefügte Anwendungsverordnung tierarztgeprüfter Katzenhalter (s. Anlage) und im Mai, wenn wir zur Generalimpfung gehen (Minky soll geimpft werden, nicht ICH!), dann hole ich dort nochmal ein Entwurmungsmittel, dann kriegt sie's aber direkt verpaßt und das gnadenlos und OHNE Schmuseanfall!

Bis Maria-Lichtmeß

haben wir die Feiertage mit Baum und Krippe verbracht, wobei Minky weder die Christbaumkugeln gewatscht hat, noch am Baum hochgeklettert und stets NEBEN und nicht AUF der Krippe gesessen hat. Braves Miezi!

Desweiteren haben wir schon ewig anstehende Reparaturarbeiten erledigt, wobei Minky mir dahingehend assistierte, dass ich gerade nur DAS Werkzeug nehmen durfte/konnte, worauf sie mit ihrem kleinen Knackarsch nicht saß. Ansonsten fand sie das alles ganz spannend, nur bei frisch Geklebten mußte ich aufpassen, daß sie mit ihrer neugierigen Nase nicht zu nah ran ging, um nicht mit ihren Schnurrhaaren daran festzubappen.Die detaillierte Wareneingangskontrolle nach meinem Wocheneinkauf bleibt natürlich auch nicht aus,

es wird jedesmal mit großem Interesse inspiziert, ein für Minky offenbar spannendes Ereignis, das Gott-Lob regelmäßig stattfindet. - Und dann gibt's natürlich die wohlverdienten Ruhepausen, egal, ob im Pfauenthron, auf dem von der Fußbodenheizung gewärmten Teppich oder in ihrem Chambre-Separée (= Bad).

Da ich so begeistert von meinem schnurrigen Seniorentiger bin und entsprechend verliebt in dieses kleines Mistviech, habe ich natürlich auch mit der obligatorischen Weihnachtspost von meinem süßen Oldtimer berichtet incl. Fotos verschickt. Ergebnis: Meine Mutter schrieb mir, sie habe sich daraufhin aus dem Traunsteiner Tierheim einen Seniorenkater (8J.) geholt und ist von ihm hin und weg - und das meine Mutter, ein absoluter Hundefan! Eine ihrer Bekannten ist nun auch so angetan von besagtem Kater und den Berichten meiner alten Dame, daß sie erwägt, sich eine alte Katze zu holen .... Ich sage Ihnen, betagte Miezis werden noch Mangel(-ware) werden!
Ich wünsche Ihnen einstweilen alles Gute und viel Erfolg bei Ihren Tiervermittlungen! Ganz liebe Grüße und demnächst baldiger als jetzt,

Ihr schnurriges Dreamteam vom Bayer. Eismeer

Mitglieder

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden